Blaue Flagge

International für die Umwelt

Blaue Flagge 2015

Seit 28 Jahren „Blaue Flagge“ als Auszeichnung für Leistungen in der Umweltarbeit

Die „Blaue Flagge“ ist das erste gemeinsame Umweltsymbol, das seit 1987 für jeweils ein Jahr an vorbildliche Sportboothäfen und Badestellen in mehr als 50 Ländern vergeben wird. Im Jahr 2013 wehten fast 4000 Blaue Flaggen weltweit. Als nichtstaatliche Initiative wirkt die Kampagne „Blaue Flagge“ im Sinne der Agenda 21 für einen umweltbewussten Menschen im Umgang mit Landschaft und Natur. Alle mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichneten Sportboothäfen oder Badestellen müssen jeweils einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen und ihre vorbildliche Umweltarbeit bei der Umweltkommunikation jährlich erneut nachweisen.

Umweltkommunikation vor Ort

In Orten mit Badestellen oder auf dem Gelände von Sportvereinen, wo die „Blaue Flagge“ weht, werden Einwohner, Vereinsmitglieder und Gäste zu sensiblerem Umgang mit Umwelt und Natur aufgefordert und tragen so zu deren Erhaltung bei. Aufklärung von Touristen und Einwohnern zu umweltgerechtem Verhalten sind Schwerpunkte in der Arbeit derjenigen, die diese jährlich verliehene Auszeichnung „Blaue Flagge“ erhalten. Umweltgerechtes Verhalten in sensiblen. Naturbereichen und innerhalb des Fahrreviers sowie die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen, wie z.B. Altöl und Bilgewasser, ist oberstes Gebot.

Umweltmanagement und Sicherheitsaspekte

Für die mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichneten Orte ist die Pflege der Badestelle und des Sportboothafens oberstes Gebot. Sie gewähleisten eine umweltgerechte Abfallentsorgung, naturbelassene Abschnitte werden durch den Freizeitbereich nicht gefährdet und Sanitär- sowie Sicherheitseinrichtungen sind in ausreichender Anzahl vorhanden und allgemein zugänglich. Ausgezeichnete wenden sich der Lösung lokaler Umweltfragen zu. Anstehende Probleme werden offen diskutiert und mit Vertreterrn von ortsansässigen Einrichtungen, der Wirtschaft und des Gewerbes gemeinsam gelöst.